Oder-Neiße-Radweg

Von Neuzelle bis ins Oderbruch

Auf der Genießer-Fahrradtour „Oder-Neiße-Radweg von Neuzelle bis ins Oderbruch“ können Sie Natur und Kultur entlang der Oder mit Blick zum Nachbarland Polen erleben. Orte voller Beschaulichkeit, Städte großer Vergangenheit und europäischer Zukunft beeindrucken ebenso wie die Idylle und Weite der Landschaft. Der Weg führt auf oder entlang des Oderdammes und durchquert dabei unter anderem die Ziltendorfer Niederung. Mit ihrer reichhaltigen Fauna und Flora ist sie ein Paradies für jeden Naturfreund. Schon Fontane wusste die Schönheit der Niederung entlang der Oder zu schätzen.
Noch heute begegnen Sie Spuren des Alten Fritz, der Mitte des 18. Jahrhunderts das Oderbruch trockengelegt und somit nutzbar für Menschen und die Landwirtschaft gemacht hat. Auf dem Deich und in der flachen Landschaft wird das Fahrradfahren zu einem Genuss.

Karte ansehen

Hinweis zur Map-Nutzung

Sie haben in Ihren Datenschutz-Einstellungen die Cookies für OpenStreetMaps deaktiviert. Aus diesem Grund können wir Ihnen unsere Standort-Karte nicht anzeigen. Falls Sie die OpenStreetMaps zum Anzeigen der Karte aktivieren wollen, ändern Sie bitte die Datenschutzeinstellungen für OpenStreetMaps.

Cookies für OpenStreetMaps aktivieren

Die Etappen

1 Kloster_Neuzelle_Kultur_katholische_Kirche_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Kloster Neuzelle

Brandenburgisches Barockwunder, vollständig erhaltene Klosteranlage mit zwei barocken Kirchen, spätgotischem Kreuzgang, Barockgarten mit wunderbarem Ausblick, zwei Museen – darunter das „Himmlische Theater“ mit den einmaligen barocken Passionsdarstellungen.

Adresse:
Stiftsplatz 7
15898 Neuzelle
Tel.: 033652-8140
www.stift-neuzelle.de 

Mehr Infos
2 Klosterbrauerei_in_Neuzelle_Kultur_Bier_Flusslandschaft_Oder_Foto_Seenland_Oder-Spree

Klosterbrauerei Neuzelle

Letzte produzierende Klosterbrauerei im Land Brandenburg, auf Anfrage weltweiter versandt des dunkelbraunen, süffigen Getränks mit dem Namen „Schwarzer Abt“, Führung durch die Brauerei und Verkostung.

Adresse:
Brauhausplatz 1
15898 Neuzelle
Tel.: 033652-8100
www.klosterbrauerei.com 

Mehr Infos
3 Neuzelle_Prinz_Albrecht_Foto_Bernd_Geller

Landhaushotel Prinz Albrecht

Regionale Küche mit modernen, saisonalen Einflüssen, schöne Terrasse mit Blick zum Klosterteich.

Adresse:
Frankfurter Straße 34
15898 Neuzelle
Tel.: 033652-81322
www.hotel-prinz-albrecht.de 

Mehr Infos
4 Klosterhotel_Neuzelle_3652_1052_fotoi1

Wilde Klosterküche & Wilde Hilde im Klosterhotel Neuzelle

Individuelles Designhotel mit Spa-Suiten und privatem Saunabereich, kulinarische Genüsse in den Restaurants „Wilde Klosterküche“ und „Wilde Hilde“.

Adresse:
Bahnhofstraße 18
15898 Neuzelle
Tel.: 033652-823991
www.neuzelle-hotel.de 

Mehr Infos
5 Dokumentationszentrum_Alltagskunst_der_DDR_Museum_Weltkugel_Kultur_Eisenhuettenstadt_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR

1993 gegründet zur Sicherung der DDR-Alltagskultur für Bildung und Forschung, für Anschauung und Kommunikation zwischen Ost- und Westdeutschen sowie zwischen den Generationen und Kulturen, Dauerausstellung: „Alltag: DDR“, regelmäßige Sonderausstellungen.

Adresse:
Erich-Weinert-Allee 3
15890 Eisenhüttenstadt
Tel.: 03364-417355
www.alltagskultur-ddr.de 

Mehr Infos
6 Eisenhuettenstadt_Aktivist

Restaurant Aktivist

Traditionelle Gaststätte in historischem Ambiente, Sonnenterrasse, saisonale Angebote mit deutscher und internationaler Küche.

Adresse:
Karl-Marx-Straße 45
15890 Eisenhüttenstadt
Tel.: 03364-2800788
restaurantaktivist.business.site

Mehr Infos
7 Bauernstuebchen_Aurith_Foto_Foerderverein_Schlaubemuendung

Restaurant Bauernstübchen

Gemütliches Restaurant, gute bürgerliche Küche, hausgebackener Kuchen in angenehmer Atmosphäre.

Adresse:
Dorfstraße 7
15295 Ziltendorf OT Aurith
Tel.: 033653-5452
www.unser-aurith.de 

Mehr Infos
8 Radlerhof_Aurith_Foto_Foerderverein_Schlaubemuendung

Radlerhof Aurith & Imbis

Verköstigung der Gäste aus einem Imbisswagen, leckeres Frühstück und täglich wechselndes Angebot an hausgemachten Suppen, kleinen Snacks und Softeis.

Adresse:
Dorfstraße 9
15295 Aurith
Tel.: 0177-4644888
www.radlerhof-aurith.de 

Mehr Infos
9 Fischer_Schneider_Foto_Foerderverein_Schlaubemuendung

Oderfischerei "Fischer Schneider"

Fischverkauf und Imbiss, Ausflugsgasthaus „Zum Oderfischer“, Angelkarten für die Oder, Fischerfloß Blaue Anne nach vorheriger Absprache, Bootsverleih, Ausgangspunkt für Wanderung zur Steilen Wand an der Oder, Zimmervermietung.

Adresse:
Lindenstr. 20
15295 Brieskow-Finkenheerd
Tel.: 033609-36833
www.fischer-schneider.de 

Mehr Infos
10 Japanische_Gartenwelt_Foto_Foerderverein_Schlaubemuendung

Japanische Gartenwelt

Kleiner Ausflug nach Japan, Führung durch den Garten auf unterhaltsame Art, beeindruckend große Pflanzenvielfalt in Kombination mit japanischen Gestaltungselementen, Koiteich mit Wasserfall, Teehaus, Tipps für die eigene Gartengestaltung und Erklärung von Schnitttechniken.

Adresse:
Sandweg 15a
15295 Brieskow-Finkenheerd
Tel:. 033609-72051
www.japanische-gartenwelt.de 

Mehr Infos
11 Kleist-Museum_Frankfurt_Oder_Foto_Sandra_Hass

Kleist-Museum

Dauerausstellung zu Leben und Werk des Dichters Heinrich von Kleist, Sammlungen zu Ewald Christian und Franz Alexander von Kleist sowie Caroline und Friedrich de la Motte Fouqué, thematische Wechselausstellungen zu künstlerischen, literarischen und kulturgeschichtlichen Themen, Literaturmuseum von gesamtstaatlicher Bedeutung und internationaler Ausstrahlung.

Adresse:
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335-3872210
www.kleist-museum.de 

Mehr Infos
12 Kleist_Forum_Sunset_Boulevard_Foto_Marlies_Kross

Kleist-Forum

Teuflisch gutes Theater! Im Frankfurter Kleist Forum ist immer was los. Erleben Sie Oper und Operette, Schauspiel und Musical, Kabarett, Comedy und Tanz.

Adresse:
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335-4010120
www.ohnegrenzen.eu 

Mehr Infos
13 Hotel_Zur_Alten_Oder_Restaurant

Restaurant „La Riva" - Hotel "Zur Alten Oder"

Restaurant mit tollem Ambiente und regionalen Speisen, im Sommer lockt die Terrasse.

Adresse:
Fischerstraße 32
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335-556220
www.zuraltenoder.de 

Mehr Infos
14 FFO_GraenzKaffee_Foto_Rainer_Graenzer

GränzKaffee - Kaffeehaus & Rösterei

Dem Röstmeister beim Veredeln der Bohnen zusehen, verschiedenste Varietäten, z.B. leckerer Schokoladenkuchen.

Adresse:
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11a
15320 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335-50097902
E-Mail: GraenzKaffee(at)t-online.de 

Mehr Infos
15 Lebus_Haus_Lebuser_Land_Museum_Foto_Eder

Museum Haus Lebuser Land

Ausstellung zur Geschichte und Stadt, Repliken des Bronzeschatzes, Grabungsgeschichte Burgberg und archäologische Funde, Kulturveranstaltungen, Führungen im Museum, Altstadt, Burgberg und Kirche.

Adresse:
Schulstraße 7
15326 Lebus
Tel.: 033604-230
www.heimatverein-lebus.de 

Mehr Infos
16 Burgberg_Lebus_Blick_auf_die_Oder_Foto_TMB-Fotoarchiv_Steffen_Lehmann

Lebuser Burgberg

Ehemalige Bischofsresidenz, unterteilt in Turm-, Schloß- und Pletschenberg mit traumhaftem Ausblick.

Adresse:
Info-Punkt Amt Lebus
Kietzer Chaussee 1
15326 Lebus
Tel.: 033604-63758
www.amt-lebus.de 

Mehr Infos
17 Lebus_Oderblick_Restaurant_Wasser_Gastronomie_Seenland_Oder-Spree_Foto_Seenlandentdecker

Restaurant Oderblick

Von Restaurant und Terrasse traumhafter Blick auf die Oder, regionale Speisen, Fischspezialitäten.

Adresse:
Kietzer Straße 22
15326 Lebus
Tel.: 033604-449449
www.restaurant-oderblick.de 

Mehr Infos
18 Museum_kuestrin_ausstellung_2M.Wichrowski

Festungsmuseum Küstrin

Heute lädt die einst komplett zerstörte Festungsstadt Küstrin wieder zum Besichtigen und Erkunden ein. Im unterirdischen Teil der Bastion Philip befindet sich ein Museum zur Geschichte des Ortes.

Adresse:
Graniczna 1
66-470 Kostrzyn nad Odrą, Polen
Tel.: 0048-957522360
muzeum.kostrzyn.pl/de

Mehr Infos

Die Gastgeber-Region & Wegbeschreibung

Etappe 1 Bahnhof Neuzelle – Eisenhüttenstadt (7 km)

Bevor Sie die Tour am Bahnhof Neuzelle starten, lohnt sich ein Abstecher zur Klosteranlage Neuzelle. Mit den prachtvollen Kirchen, den Klostergärten, dem Kreuzgang sowie Kunstschätzen zählt Neuzelle zu den größten Barockdenkmälern Ost- und Norddeutschlands. Auch Kulinariker und Musikfreunde kommen hier auf ihre Kosten: Branntwein und Bier werden produziert und das Festival „Oper Oder-Spree“ belebt die Anlage alljährlich mit Musiktheaterwochen. Für Naturinteressierte lohnt sich ein 11 km langer Abstecher nach Ratzdorf zur Oder-Neiße-Mündung. Hier mündet die Niederlausitzer Neiße in die aus Polen kommende Oder. Auf der Landzunge von Oder und Neiße befindet sich auf der polnischen Uferseite das „Kreuz der Begegnung“, welches für ein friedliches Miteinander aller Völker steht. Kurz hinter der Mündung befindet sich direkt an der Oder das Pegelhaus Ratzdorf. Eine Tafel zeigt den aktuellen Pegelstand der Oder an. Zurück am Bahnhof Neuzelle beginnt die Tour in Richtung Norden bis Eisenhüttenstadt.

Hinweis zu Bauarbeiten zwischen Ratzdorf und Eisenhüttenstadt: Seit dem 23.06.2017 gibt es aufgrund von Deich-Bauarbeiten eine Umleitung auf dem Oder-Neiße-Radweg. Von Ratzdorf kommend führt diese über Neuzelle nach Eisenhüttenstadt zum Ortsteil Fürstenberg. Von dort aus ist der Oder-Neiße-Radweg wieder zugänglich. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die Bauarbeiten dauern vermutlich bis Ende 2020.

Etappe 2 Eisenhüttenstadt – Aurith (12,96 km)

Sie durchqueren vorerst die historische Vorstadt Fürstenberg (1255) mit ihren engen Gassen, dem alten Fischerkiez und der gotischen Pfarrkirche aus dem 14. Jahrhundert. Im Gegensatz dazu wurde Eisenhüttenstadt erst ab 1950 im Zuge des Aufbaus der Stahlindustrie als „sozialistische Musterstadt“ errichtet und in den folgenden Jahrzehnten immer weiter ausgedehnt. Schon 40 Jahre nach Baubeginn wurde die Planstadt unter Denkmalschutz gestellt. Ihr baukultureller Wert liegt in dem Anspruch an eine Idealstadt, in der sich in den 1950er und 1960er Jahren Arbeit und Wohnkomfort mit sozialer Lebensqualität zu einem politisch- kulturellen Gemeinwesen verbinden sollten. Das Dokumentationszentrum sowie großzügig angelegte Grünflächen, von künstlerischen Arbeiten aufgewertet, vermitteln unverwechselbare Impressionen zur Geschichte und Entwicklung der Stadt. Nun führt Sie der Weg immer den Deich mit Blick auf die Oder entlang. Nach rund 13 km erreichen Sie Aurith. Hier können Sie sich direkt am Radweg im Bauernstübchen oder im Radlerhof Aurith mit Hausmannskost und einem kühlen Getränk stärken.

Etappe 3 Aurith – Frankfurt (Oder) (21,05 km)

Aurith ist ein Ortsteil von der Gemeinde Ziltendorf, zu der ein großer Teil der Ziltendorfer Niederung gehört. Dieser weiträumige Naturraum wird von kleinen Bächen und Gräben durchzogen und besteht aus vielzähligen Wiesen und Feldern. Die scheinbar unendliche Ebene wird nur von einzelnen Häusern und kleinen Siedlungen durchbrochen, sodass Sie Ihren Blick in die Weite schweifen lassen können. Nach rund 11 km erreichen Sie Brieskow-Finkenheerd. Hier können Sie sich beim Ausflugsgasthaus „Zum Oderfischer“ stärken oder am Rast- und Biwakplatz des Oderfluss-Charters Triebler entspannen. Für Gartenfreunde lohnt sich ein Abstecher in die „Japanische Gartenwelt“. Dieser klar strukturierte, einfach gehaltene und gut geplante Garten, kann nach Vereinbarung bei einer 45-minütigen Gartenbesichtigung bestaunt werden.Hinter Brieskow-Finkenheerd geht es durch eine wellige Landschaft nach Frankfurt (Oder).

Etappe 4 Frankfurt – Lebus (12,55 km)

Frankfurt (Oder) ist eine geschichtsträchtige und zugleich junge Stadt. Für letzteres sorgt die international renommierte Europa-Uni Viadrina, für historischen Glanz unter anderem die imposante St. Marienkirche. Vom 67 Meter hohen Kirchturm haben Besucher eine herrliche Aussicht auf Frankfurt und das, nur eine Brückenüberquerung entfernte polnische Slubice.Hier können Sie hochkarätige Kultur und Historie auf Schritt und Tritt, z.B. im Kleist-Museum oder -Forum erleben und sich auf der Terrasse vom Hotel „Zur Alten Oder“ im Restaurant „La Riva“ oder im GränzKaffee im Packhof – Kaffeehaus & Rösterei mit leckerem Schokoladenkuchen und einem schönen Blick auf die Oder verwöhnen lassen.

Hinter Frankfurt beginnt das Oderbruch: Jahrhunderte alte Gehöfte, wenig Menschen und bis zum Horizont schöne Natur. Eine Landschaft wie im Bilderbuch. Doch nicht nur diese Idylle, auch Kultur und spannende Historie prägen das Oderbruch. Mitte des 18. Jahrhunderts ließ der „Alte Fritz“ das Feuchtgebiet trockenlegen. Aus Sümpfen wurde Ackerland, Voraussetzung für die Ansiedlung von rund 1.500 Einwanderer-Familien.

In Lebus befindet sich das 1,9 ha große Naturschutzgebiet Pontische Hänge. Besonders die Adonisröschenblüte zwischen März und Mai sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Auf dem 1,3 km langen Adonisröschen-Themenpfad können Sie Wissenswertes über die Flora und Fauna der Oderberge erfahren. Im Museum Haus Lebuser Land befindet sich unter anderem eine Ausstellung zur Geschichte des Landes und der Stadt Lebus. Auf dem Burgberg kann man eine Nachbildung der ehemaligen Burg in Form eines 70 cm hohen Reliefs besichtigen und von der Aussichtsplattform den Blick über die Oder bis nach Polen schweifen lassen. Auch im Restaurant „Oderblick“ hat man, wie der Name schon sagt, einen traumhaften Blick auf die Oder. Regionale Speisen und Fischspezialitäten laden auch im „Anglerheim“ zum kulinarischen Gaumenschmaus ein.

Etappe 5 Lebus – Reitwein (11,68 km)

Der Weg führt Sie weiter den Oderdamm entlang. Auf der linken Seite sehen Sie in der Ferne die Seelower Höhen. Auf diesem Höhenzug fand die größte Schlacht des Zweiten Weltkrieges auf deutschem Boden satt. Die Seelower Höhen bilden gemeinsam mit dem Höhenzug Reitweiner Sporn die Grenze des Oderbruchs zur Lebuser Platte. An der Spitze des bewaldeten Höhenzuges befindet sich die Gemeinde Reitwein. Eine Hecke stellt den Umriss des ehemaligen Schlosses dar. Im Trafo-Turm befindet sich eine von drei TRAFO-Galerien.

Etappe 6 Reitwein – Küstrin (10,32 km)

Auf dem letzten Abschnitt erinnert ein Gedenkstein an das Oderhochwasser im Jahr 1947. Eine Schautafel schildert ausführlich, wie gegen das Hochwasser angekämpft wurde. Im Küstriner Vorland können Sie noch einmal die Weite des Oderbruch genießen, bevor Sie Küstrin erreichen. Hier können Sie direkt vom Bahnhof Küstrin-Kietz mit dem RB26 nach Berlin-Ostkreuz fahren oder Sie machen noch einen Abstecher nach Kostrzyn nad Odrą und besichtigen die einstige Festungsstadt Küstrin. Während des Zweites Weltkriegs wurde diese komplett zerstört. 1994 wurde mit dem Wiederaufbau und der teilweisen Rekonstruktion dieses Stadtteils begonnen. Teile der ehemaligen Festungswerke, wie die Bastionen König, Königin, Brandenburg und Philipp und das befestigte Berliner und Kietzer Tor, sind heute noch erhalten. Vom Küstriner Schloss und der Altstadt stehen derzeit nur die Grundmauern. Zu den historisch wertvollen Festungsbauten werden „Spaziergänge“ mit speziell ausgebildeten Gästeführern angeboten. Auch vom Bahnhof Kostrzyn nad Odrą können Sie mit dem RB26 zurück nach Berlin fahren. Wenn Sie noch einen weiteren Tag Zeit haben, empfehlen wir die Weiterfahrt auf dem Oder-Neiße-Radweg bis nach Bad Freienwalde (59 km).

Praktische Informationen

Als Startpunkt wird Neuzelle empfohlen. Hierher gelangen Sie mit dem Reginalexpress 1 aus Berlin bis Frankfurt (Oder) und steigen dort in die Regionalbahn 11 nach Neuzelle um. Die komplette Tour ist mit dem „Oder-Neiße-Radweg“-Logo mit dem grünen „Oder-Neiße“ Dreieck ausgeschildert.

Die Tour ist ca. 78 km lang und für Ausflüge von März bis Oktober geeignet. Die hier dargestellte Routenführung der Geniessertour kann von der auf dem Tourenflyer eingezeichneten abweichen. Erstere ist die anhand der Koordinaten automatisch berechnete, letztere die landschaftlich reizvollere.

Die Anreise per Zug ist mit dem Regionalexpress RE 1 Richtung Frankfurt (Oder) und von dort dann weiter mit der Regionalbahn RB 11 Richtung Cottbus bis Neuzelle möglich. Für die Abreise empfiehlt sich die Regionalbahn RB 26 von Küstrin-Kietz bis Berlin-Ostkreuz.

Dauer der Tour mit dem Fahrrad ca. 5 - 6 Stunden (ohne längere Stopps).

Downloads

Hier finden Sie die passenden Downloads zur Geniessertour.