Spreeradweg

Von Beeskow bis Erkner auf dem Spreeradweg

Auf der Genießer-Fahrradtour „Spreeradweg von Beeskow nach Erkner“ dominiert der Naturgenuss. Das Wasser der Spree verbindet die herrlichen Naturräume und lässt seine Gäste in verdiente Auszeiten eintauchen. Wer die Stille und Natur genießen möchte, ist hier genau richtig. Hinter jeder Weggabelung wartet ein neues wunderschönes Plätzchen Erde.
Es werden kleine Orte durchradelt, die wie an einer Perlenschnur aufgereiht der Spree folgen. Hier ist es eine Spur gemächlicher als im Alltag, aber man findet alles, was man braucht, wie z.B. regionale Gastronomie. An und in Dorfkirchen und Heimatmuseen sind das dörfliche Leben und die ländliche Kultur gut zu beobachten. Auf der Burg Beeskow finden alljährlich im Sommer Veranstaltungen der OperOderSpree statt. Mit so einem Kulturevent lässt sich die Tour gut verknüpfen.

Karte ansehen

Hinweis zur Map-Nutzung

Sie haben in Ihren Datenschutz-Einstellungen die Cookies für OpenStreetMaps deaktiviert. Aus diesem Grund können wir Ihnen unsere Standort-Karte nicht anzeigen. Falls Sie die OpenStreetMaps zum Anzeigen der Karte aktivieren wollen, ändern Sie bitte die Datenschutzeinstellungen für OpenStreetMaps.

Cookies für OpenStreetMaps aktivieren

Die Etappen

1 Burg_Beeskow_historisch_Kultur_Flusslandschaft_Spree_Seenland_Oder-Spree_Florian_Laeufer

Burg Beeskow mit Regionalmuseum und Musikmuseum

1316 erstmals erwähnte Wasserburg, heute Kultur- und Bildungszentrum, historische Ausstellungen, toller Blick vom 30 m hohen Bergfried, Veranstaltungen auf dem Hof und im Konzertsaal.

Adresse:
Frankfurter Straße 23
15848 Beeskow
Tel. Burg Beeskow: 03366-352702
Tel. Musikmuseum: 03366-352712
www.burg-beeskow.de
www.musikmuseum-beeskow.de 

Mehr Infos
2 Spreebruecke_in_Beeskow_Gaststaette_Gastronomie_Restaurant_Flusslandschaft_Spree_Foto_Zenker

Gasthaus Spreebrücke

Fischrestaurant, Fischerei und Verlauf, Schlaubetalteller, Kaffee, Eis und Desserts, Terrasse an der Spree, Kinderspielecke.

Adresse:
Uferstr. 18
15848 Beeskow
Tel.: 03366-21418
www.fischgenossenschaft-storkow.de 

Mehr Infos
3 Aeltestes_Haus_Beeskow_Fotograf_Florian_Laeufer

Das „Älteste Haus" von Beeskow

Das älteste Haus der östlichen Mark Brandenburg. Durch einen Stadtbrand im Jahr 1513 wurde das Nebengebäude teilweise zerstört. Von den noch erhaltenen Balken konnte man diesen Teil des Hauses rekonstruieren. Bis 1995 wurde das historische Fachwerkhaus denkmalgerecht saniert und ist heute von außen zu besichtigen.

Adresse:
Kirchgasse 2
15848 Beeskow
www.beeskow.de 

Mehr Infos
4 Kirchenklause_Beeskow_Gastronomie_Foto_Sandra_Ziesig

Restaurant Kirchenklause

Die Speisekarte bietet eine kulinarische Reise durch die Köstlichkeiten der deutschen und internationalen Küche. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lassen sich vom Angebot verwöhnen.

Adresse:
Kirchgasse 11
15848 Beeskow
Tel.: 03366-23334
www.kirchenklause-beeskow.de 

Mehr Infos
5 Flusslandschaft_Spree_Carmeleon_Beeskow

Café & Bistro Carmeleon

Täglich wechselnder und frischer Mittagstisch, hausgemachte Torten & Kuchen, selbstgemachtes Eis aus Friedland und vieles mehr.

Adresse:
Markt 1
15848 Beeskow
Tel.: 03366-4104223

Mehr Infos
6 Landhaus_Alwine_aussen_Foto_Ralf_Moede

Alwine - Landhaus an den Spreewiesen

Kleines Landhaus mit vielen Möglichkeiten - romantisches Hideaway für Großstadtmüde, Basislager für Aktivurlauber, Etappenstopp für Wandervögel, Radler oder Paddler. Ein Restaurant mit Gastronomie, Kaffee und Kuchen und jeder Menge Natur drumherum wartet auf Sie.

Adresse:
Raßmannsdorf 10b
15848 Rietz-Neuendorf OT Neubrück (Spree)
Tel.: 0179-4970738
www.landhaus-alwine.de 

Mehr Infos
7 Zunfthaus_383_Weinkeller_Kulinarik_schmalste_Haus_Fuerstenwalde_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Zunfthaus 383

Täglich wechselndes Mittagsangebot im vermutlich kleinsten Biergarten, mit nur 3,83 m Breite.

Adresse:
Tuchmacherstraße 12
15571 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361-711004
www.zunfthaus-383.de 

Mehr Infos
8 Fuerstenwalde_Tourist-Information_innen_Beratung_Prospekte_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Touristinformation Fürstenwalde

Auskünfte zu Fürstenwalde und Umgebung, Ausflugsplanung, Vermittlung von Übernachtungen, Stadtführern, Verkauf von Karten, Souvenirs und regionalen Produkten.

Adresse:
Mühlenstraße 1
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361-760600
www.fuerstenwalde-tourismus.de 

Mehr Infos
9 Restaurant_und_Hotel_Haus_am_Spreebogen_Fuerstenwalde_Gastronomie_Kulinarik_Spree_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Restaurant & Hotel Haus am Spreebogen

Maritim inspirierte, moderne Architektur direkt am Ufer der Spree. Im Restaurant wird frische regionale Küche geboten. Terrasse, Biergarten und Bar ergänzen das Angebot.

Adresse:
Altstadt 27
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361-596340
www.haus-am-spreebogen.de 

Mehr Infos
10 Heimattiergarten_Fuerstenwalde_Damwild

Heimattiergarten

Rund 430 Tiere in 93 Arten können hier bestaunt werden. Für die Kinder gibt es einen Streichelzoo mit Schafen und Ziegen. Ein Café mit Spielplatz lädt zum Verweilen ein.

Adresse:
Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 10
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361-4541
www.heimattiergarten-fuerstenwalde.de 

Mehr Infos
11 Heimatmuseum_Moenchwinkel_Foto_Sandra_Ziesig

Heimatmuseum Mönchwinkel

Über 2500 Ausstellungsstücke zu den Themen Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft, Hauswirtschaft, Entwicklung der Schule in Mönchwinkel und dem alltäglichen Leben.

Adresse:
Neue Spreeauer Straße 32
15537 Grünheide (Mark) OT Mönchwinkel
Tel.: 033632-59924
www.tourismus-gruenheide.de 

Mehr Infos
12 Atelier-Marion-Sander_0_front_large

Atelier Marion Sander

Galerie in einem ausgebauten Stall mit wechselnden Ausstellungen und einem kleinen Angebot von Trödel, alten Büchern und Schallplatten. In dem Café auf dem alten, ehemaligen Bauernhof kann bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen der Blick auf die Spreewiesen genossen werden.

Adresse:
Lindenallee 17a
15528 Hartmannsdorf
Tel.: 033633-455

Mehr Infos
13 Gerhart-Hauptmann-Museum_Erkner_Kultur_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Gerhart-Hauptmann-Museum

Im Park sind Skulpturen von Sabina Grzimek zu sehen. Im Sommer wird draußen „Hauptmanns Gartenbühne“ aufgebaut und Theaterstücke aufgeführt.

Adresse:
Gerhart-Hauptmann-Straße 1-2
15537 Erkner
Tel.: 03362-3663
www.hauptmannmuseum.de 

Mehr Infos
14 Heimatmuseum_Erkner_Museum_am_Sonnenluch_Kultur_Seenland_Oder-Spree_Foto_Florian_Laeufer

Museumshof am Sonnenluch

Regelmäßig wechselnde Ausstellungen, verschiedene Feste und Veranstaltungen.

Adresse:
Heinrich-Heine-Straße 17-18
15537 Erkner
Tel.: 03362-22452
www.heimatmuseum-erkner.de

Mehr Infos
15 DEKAFFEE_Roesterei_Erkner_Foto_Dagmar_Eckart_DSC_0122

Café & Bistro DEKAFFEE-Rösterei

Hier kann Kaffee hautnah erlebt werden. Sie können exklusive Kaffeesorten aus aller Welt – von Südamerika bis Asien – von sortenrein bis Mischung sowie hauseigene Kreationen entdecken, genießen und natürlich auch mitnehmen.

Adresse:
Fürstenwalder Straße 2
15537 Erkner
Tel.: 03362-8866160
www.dekaffee-roesterei.de 

Mehr Infos
16 Historische_S-Bahnfahrzeuge_in_Erkner_Foto_Alexandra_Pohnke

Historische S-Bahnfahrzeuge

Die alte S-Bahn-Triebwagenhalle aus den 1920er Jahren beherbergt heute die Sammlung historischer Bahnfahrzeuge der Baujahre 1925 bis 1979 des Vereins Historische S-Bahn e.V. Über 20 Wagen aus mehr als 80 Jahren Berliner Eisenbahngeschichte sind hier zu sehen.

Adresse:
Bahnhofstraße 10
15537 Erkner
Tel.: 030-29717050
www.hisb.de 

Mehr Infos

Die Gastgeber-Region & Wegbeschreibung

Etappe 1 Beeskow - Neubrück 11,8 km

Bevor Sie die Tour am Bahnhof Beeskow starten, lohnt sich ein Abstecher in die Altstadt von Beeskow mit der St. Marienkirche, dem „Ältesten Haus“, der Burg, dem Musikmuseum sowie zahlreichen Cafés und Restaurants. Zurück am Bahnhof beginnen Sie die Tour in Richtung Norden, immer parallel zur Spree bis Radinkendorf. An dem kleinen Strand können Sie im Sommer auch einen Sprung in die Spree wagen. Weiter geht es auf einem schönen Radweg durch Wald, Felder und Wiesen bis nach Raßmannsdorf. Hier befindet sich das „Alwine - Landhaus an den Spreewiesen“, wo Sie sich mit Kaffee und Kuchen bei einem schönen Blick stärken können.

Etappe 2 Neubrück - Kersdorfer Schleuse 6,4 km

In Neubrück folgen Sie dem Radweg auf einer alten gepflasterten Allee. Nach rund 3 Kilometern erreichen Sie den Oder-Spree-Kanal. Hier führt die Fahrradstraße zwischen dem Oder-Spree-Kanal und der Spree bis zur Kersdorfer Schleuse. Im denkmalgeschützten Schleusenwärterhaus der Nordschleuse Kersdorf finden Sie eine Ausstellung und Informationen zur Geschichte des Oder-Spree-Kanals.

Etappe 3 Kersdorfer Schleuse - Berkenbrück 10 km

Hinter der Kersdorfer Schleuse hat man einen schönen Blick auf den Kersdorfer See. Die Fahrradstraße führt weiterhin durch den Mischwald, der auch im Sommer ein angenehmes Klima und Schatten bietet. Nach wenigen Metern überquert der Weg den Oder-Spree-Kanal über eine schöne Fahrrad-Holzbrücke. Hier bietet sich ein toller Ausblick und ein gutes Fotomotiv. Vorbei am Forsthaus an der Spree verläuft der idyllisch und ruhig gelegene Radweg weiter durch den Wald bis zum Dehmsee mit der Insel Fischwerder. Bis 1989 befand sich an dem See ein Ferienlager des Ministeriums für Staatssicherheit. Noch heute sind Objekte wie die Kantine, das Heizhaus sowie Büro- und Wohngebäude in dem typischen DDR-Baustil zu erkennen. Kurz darauf überquert der Weg das Demnitzer Mühlenfließ und führt nach Berkenbrück. Auch in Berkenbrück kann sich am Badestrand in der Fürstenwalder Spree abgekühlt werden. Um noch mehr Natur zu erleben, eignet sich das Naturschutzgebiet „Beerenbusch" mit seinem Naturlehrpfad. Sehenswert ist auch die Dorfkirche im Schinkel-Normalkirch-Typ.

Etappe 4 Berkenbrück – Fürstenwalde/Spree 5,8 km

Am Ortsende geht es auf dem Straßen begleitenden Radweg nach Fürstenwalde. Hier lohnt sich ein Abzweig in die Fürstenwalder Altstadt mit dem markanten Dom St. Marien, dem Rathaus, dem Bürgergarten und verschiedenen Kultureinrichtungen, wie zum Beispiel der Kulturfabrik, die 1891 als Brauerei erbaut wurde und heute als Kulturzentrum mit einem vielfältigen Angebot an Ausstellungen, Veranstaltungen und Kursen genutzt wird. Wer es lieber „tierisch“ mag, kann im Heimattiergarten Fürstenwalde rund 430 Tiere in 93 Arten bestaunen sowie Schafe und Ziegen im Streichelzoo kraulen. Stärken können Sie sich, z.B. im schmalsten Haus (Restaurant Zunfthaus 383) oder im ältesten Gebäude von Fürstenwalde (Restaurant Bischofsschloss) oder direkt am Ufer der Spree im „Haus am Spreebogen". Wenn Sie die Strecke abkürzen möchten, können Sie auch schon ab hier mit dem RE1 zurück nach Berlin fahren.

Etappe 5 Fürstenwalde / Spree – Hangelsberg 10,9 km

Wer noch Kraft hat, fährt in Spreenähe durch den Wald und kann auf diesem schönen Abschnitt neben der Natur auch Kunst entdecken. Am Ortsanfang von Hangelsberg, an der Naturbadestelle Unsal, bietet sich noch einmal die Möglichkeit einen Sprung in die Müggelspree zu wagen oder Sie erfrischen sich mit hausgemachtem Eis im Eiscafé.

Etappe 6 Hangelsberg – Mönchwinkel 4 km

Weiter geht es durch die idyllischen Orte Spreetal und Wulkow. Kurz vor Mönchwinkel hat man noch einmal einen schönen Blick über die Spree und die Auenlandschaft. In Mönchwinkel lohnt sich ein Abstecher zum Heimatmuseum, das mit über 2500 Ausstellungsstücken viel Interessantes zu den Themen Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft, Hauswirtschaft, Entwicklung der Schule in Mönchwinkel und dem alltäglichen Leben bietet.

Etappe 7 Mönchwinkel – Hartmannsdorf 10,2 km

Der Rastplatz an der Spreebrücke lädt zum Verweilen ein. Für eine Nacht kann auf dem Biwakplatz Mönchwinkel auch ein Zelt aufgeschlagen und die Ruhe und die schöne Natur genossen werden. Der Weg führt weiter durch den duftenden und schattigen Nadelwald, durch Kirchhofen bis nach Hartmannsdorf. Im Ortsteil Neu Hartmannsdorf befindet sich die Honigkirche. Altar und Innenwand der Kirche sind aus einer Tonne reinem Bienenwachs, wodurch der Besucher mit einem intensiven Honigduft empfangen wird. An der Spree findet man hier noch einmal viele Plätze zum Rasten oder Sie schauen sich eine Ausstellung in Marion Sanders Atelier an und genießen bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen den Blick auf die Spreewiesen.

Etappe 8 Hartmannsdorf – Erkner 12,9 km

Der restliche Weg verläuft durch Wald und Wiesen, vorbei an Rinderherden und dem Ort Steinfurt. Zwischen Burig und Jägerbude führt ein Verbindungsweg über die Spree zum Campingplatz und zur Pension Jägerbude. Jetzt sind es nur noch rund 10 km bis Erkner. Hier sind v.a. das Gerhart-Hauptmann-Museum, das Heimat- museum „Museumshof am Sonnenluch" und die historischen S-Bahnfahrzeuge in der alten S-Bahn-Triebwagenhalle sehenswert. In der DEKAFFEE-Rösterei können Sie sich noch mit exklusiven Kaffeesorten aus aller Welt stärken, bevor Sie vom Bahnhof Erkner mit dem RE1 oder der S-Bahn zurück nach Berlin fahren.

Praktische Informationen

Als Startpunkt wird Beeskow empfohlen. Hierher gelangen Sie mit dem RE 2 oder der S-Bahn aus Berlin bis Königs Wusterhausen und steigen dort in die Regionalbahn 36 nach Beeskow um. Die komplette Tour ist mit dem „Spreeradweg“-Logo mit Spree und Brandenburger Tor ausgeschildert.

Die Tour ist ca. 72 km lang und für Ausflüge von März bis Oktober geeignet. Die hier dargestellte Routenführung der Geniessertour kann von der auf dem Tourenflyer eingezeichneten abweichen. Erstere ist die anhand der Koordinaten automatisch berechnete, letztere die landschaftlich reizvollere.

Die Anreise per Zug ist mit dem Regionalexpress RE 2 Richtung Cottbus bis Königs Wusterhausen und von dort dann weiter mit der Regionalbahn RB 36 Richtung Frankfurt (Oder) bis Beeskow möglich.

Dauer der Tour mit dem Fahrrad ca. 5 Stunden (ohne längere Stopps).

Downloads

Hier finden Sie die passenden Downloads zur Geniessertour.