Wie Gott im Havelland - Bacchus lässt grüßen

Werder - Havelseenregion

Liebe Weinfreunde,
Weite Landschaften, Schlösser, Parks und das glitzernde Band der Havel mit ihren zahllosen Seen sind bekannte Markenzeichen des Havellandes. Was nur die wenigsten wissen – die Stadt Werder (Havel) ist mit vier Weinbergen und mehr als 10 Hektar Rebfläche zu einem kleinen Eldorado für Weinfreunde geworden. Sogar mitten in der Landeshauptstadt Potsdam gibt es erfolgreich rekultivierte historische Weinlagen zu entdecken.
Die Geschichte des Weinbaus begann vor rund 800 Jahren als Siedler vom Niederrhein und aus Franken sowie Zisterzienser aus dem Burgund ihr Wissen um den Wein in die Mark Brandenburg brachten. Noch Mitte des 18. Jahrhunderts gab es in und um Werder mehr als 200 Weinberge mit einer Rebfläche von über 100 Hektar! Extrem kalte Winter und andere ungünstige Einflüsse führten letztendlich zum Aus für den Weinbau in der Region.
Lassen Sie sich also in die kleinen Weinberge entführen und staunen Sie, was märkische Sandhügel unter den Händen kreativer Winzer und mit meiner Gunst an sinnlichen Genüssen hervorgebracht haben. Und so viel sei schon mal verraten: die Weinberge sind zwar klein, aber mit der Vielfalt ihrer Rebsorten sehr fein.
Wenn Sie mich fragen ... was gibt es schöneres, als auf einem Weinberg zu sitzen und mit einem edlen Tropfen den Ausblick in eine stimmungsvolle Landschaft zu genießen. Und wer weiß, vielleicht treffen wir uns bei Ihrer Geniessertour über die Werderaner und Potsdamer Weinberge und können zusammen auf die erfolgreiche Entwicklung des Brandenburger Weinbaus anstoßen. Ich freue mich auf Sie!
Mit göttlichen Grüßen ... Ihr „Bacchus"

Karte ansehen

Die Etappen

1 Fontane_Klause

Fontane Klause

"Warum stehen Sie davor? Ist nicht Türe da und Tor? Kämen Sie getrost herein, würden wohl empfangen sein." Seien Sie herzlich eingeladen zu Speis und Trank. Genießen Sie die Küche nach Art des Hauses und Softeis aus eigener Produktion.

Adresse:
Zelter Str. 2
14542 Werder (Havel)
Tel.: 03327-42344
www.fontaneklause-klause.de 

Öffnungszeiten:
1. Mai – 30. September: täglich ab 11.30 Uhr
1. Oktober – 30. April ab 11.30 Uhr (Dienstag Ruhetag)

Mehr Infos
2 Werderaner_Wachtelberg

Werderaner Wachtelberg

Der Werderaner Wachtelberg – ein Muss für jeden Weinfreund. Probieren Sie inmitten des Weinberges unsere Weine und genießen Sie dazu rustikale regionale Spezialitäten mit einem Blick über die weite Havellandschaft. Und vielleicht verabschiedet sich der Tag mit einem unvergesslichen Sonnenuntergang von Ihnen.

Adresse:
Am Wachtelwinkel 30
14542 Werder (Havel)
Tel.: 03327-741410, 0171-5211316
www.weinbau-lindicke.de 

Öffnungszeiten:
Ab Ostern bis Mitte Oktober: Freitag ab 14.00 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag ab 10.00 Uhr
Ab August: zusätzlich wochentags 14.00 Uhr - 20.00 Uhr
Führungen mit anschließender Weinprobe für Gruppen nach Vereinbarung. 

Mehr Infos
3 Historische_Schuffelgaerten_Am_Galgenberg

Historische Schuffelgärten am Galgenberg

In den Haus- und Etagengärten Werders kam die Schuffel schon seit dem 19.Jh. zum Einsatz. Diese Stoßhacke durchtrennte das Unkraut kurz über der Wurzel ohne dabei den Sandboden aufzuwühlen. In den historischen Schuffelgärten wird ihnen gern gezeigt, wie es geht.

Adresse:
Am Galgenberg
14542 Werder (Havel)
Tel.: 03327-70162
www.obstbauverein-werder.de 

Mehr Infos
4 Aussichts-und_Museumsturm_Bismarckhoehe

Aussichts- und Museumsturm Bismarckhöhe

Auf dem Galgenberg, in 40 Metern über der Havel, erhebt sich ein imposanter Gebäudekomplex, die Bismarckhöhe. Gebaut als Ausflugslokal befinden sich hier heute das Christian Morgenstern Literaturmuseum und eine Galerie. Letztere präsentiert jährlich vier Ausstellungen bildender Künstler aus der Region. Dazu wird über die wechselvolle Geschichte der Bismarckhöhe informiert.

Adresse:
Hoher Weg 150
14542 Werder (Havel)
Tel:. 03327-663170
www.freundeskreis-bismarckhoehe.de 

Öffnungszeiten:
März bis November: jeden 1., 3. und 5. Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr Besichtigungen und Führungen
außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage

Mehr Infos
5 Duval_Wein_und_Spezialitaeten

Duval Wein und Spezialitäten

Willkommen in der „Gerichtslaube“. Im früheren Kolonialwarenladen finden Sie heute edle Weine aus der ganzen Welt, die in über 100 Jahre alten Regalen lagern. Dazu werden Ihnen ausgesuchte Feinkost Spezialitäten und hausgemachte Köstlichkeiten angeboten.

Adresse:
Michaelisstraße 17/18
14542 Werder (Havel)
Tel.: 0160-7772457
www.duval-wein.de 

Öffnungszeiten:
Di-Do: 10.00 - 21.00 Uhr, Fr: 10.00 - 24.00 Uhr, Sa & So: 10.00 - 18.00 Uhr
Oder nehmen Sie an einer der monatlichen Weinproben in geselliger Runde teil.

Mehr Infos
6 Obstbaumuseum

Obstbaumuseum

Bereits 1923 haben sich der Gartenbaudirektor R. Langner und der Obstzüchter A. Kassin mit dem Vorhaben, ein Museum aufzubauen, getragen. In den 1950er Jahren ging es an die konkrete Umsetzung und 1959 wurde das Obstbaumuseum dann der Öffentlichkeit übergeben.

Adresse:
Kirchstraße 6/7
14542 Werder
Tel.: 03327-43110
www.werder-havel.de 

Öffnungszeiten:
15.04. - 15.10.: Mo, Di, Do, Fr 10.00 - 12.30 Uhr & 13.00 - 17.00 Uhr, Sa, So von 13.00 - 17.00 Uhr

Mehr Infos
7 Yves_Werder

Yves's

Genuss isst nicht nebenbei…. Kehren Sie ein in ein schönes historisches Ambiente und besuchen Sie auch unseren Garten. Bei uns erwartet Sie eine frische individuelle Küche mit regionalen Fisch- und Fleischgerichten, mit der wir Sie auch gern vegetarisch und vegan verwöhnen.

Adresse:
Michaelisstraße 13
14542 Werder (Havel)
Tel.: 01577-4291892

Öffnungszeiten:
Täglich 12.30 – 21.00 Uhr

Mehr Infos
8 Fischerhof_Berner

Fischerhof Berner

Willkommen im Fischerhof der Familie Berner. Im Hofladen mit Imbiss werden täglich fangfrische einheimische und überregionale Fischspezialitäten angeboten: "Die Fischsuppe ist ein regionaler Geheimtipp!" Ein Ausflug, der sich für die ganze Familie lohnt. Große und kleine Petrijünger finden ihr Glück am gut bestückten Angelteich. Andere genießen einfach die Ruhe am Ufer des Großen Zernsees.

Adresse:
Phöbener Chaussee 5 A,
14542 Werder (Havel)
Tel.: 03327-43446, 0163-6343446
www.raeucherfisch-werder.de 

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag: 8.00 Uhr - 18.00 Uhr

Mehr Infos
9 Phoebener_Wachtelberg

Phöbener Wachtelberg

Von der Terrasse oberhalb des Weinberges lässt sich bei einem Glas Wein ein wunderschöner Blick auf die Havel genießen. Neben Weinbergsbesichtigungen und Weinverkostungen können Sie sich auch selbst bei der Weinlese betätigen. Für einen entspannten Urlaub gibt es auf dem Winzerhof in der Stadt Werder Ferienwohnungen und eine Besenwirtschaft mit Weinverkauf.

Adresse:
Potsdamer Str. 9
14542 Werder (Havel)
Tel.: 0175-2324853
www.phoebener-wachtelberg.de 

Öffnungszeiten:
Nur auf Anmeldung!

Mehr Infos
10 Boots-Fahrradverleih_Ferienwohnung_Tanz

Boots- & Fahrradverleih, Ferienwohnung Tanz

Erkunden Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Boot die schöne Landschaft. Mit dem Boot ist es von hier aus nur ein Katzensprung bis zur Insel Töplitz. Sie können bei Herrn Tanz auch Ferienwohnungen in Phöben und Töplitz mieten.

Adresse:
Hauptstr. 37,
14542 Werder (Havel) OT Phöben
Tel.: 03327-730847, 0175-9669560
www.havel-urlaub.de 

Öffnungszeiten:
Anfragen und Buchungen bitte möglichst telefonisch!

Mehr Infos
11 Hofkaeserei_Hennig

Hofkäserei Hennig

Im Familienunternehmen werden in liebevoller Handarbeit Käsevariationen, wie Töplitzer Weißschimmel oder cremiger Weichkäse nach Camembert-Art, hergestellt. Joghurt und Quark runden das Käseangebot köstlich ab. Die Milch stammt von den Kühen der elterlichen Landwirtschaft, die auf saftigen Weiden grasen und ausschließlich selbst produziertes Futter erhalten.

Adresse:
Weinbergstraße 18
14542 Werder (Havel) OT Töplitz
Tel.: 0174-1710878
www.hofkaeserei-hennig.de 

Öffnungszeiten:
Hofverkauf in Töplitz: Fr 10.00 - 18.00 Uhr
Spezialitätenmarkt in Potsdam am Nauener Tor: 9.00 - 16.00 Uhr

Mehr Infos
12 Weingut_Klosterhof_Toeplitz

Weingut Klosterhof Töplitz

Schauen Sie dem Winzer im Weinberg und in der Kelterei über die Schulter. Lassen Sie sich in unserer Besenwirtschaft lukullisch verwöhnen und verkosten Sie Ihren Lieblingswein, den Sie dann vor Ort kaufen oder im Online-Shop bestellen können.

Adresse:
Am Alten Weinberg 7
14542 Werder (Havel) OT Töplitz
Tel.: 033202-61841
www.weingut-toeplitz.de 

Öffnungszeiten:
Besenwirtschaft: Sa & So ab 15.00 Uhr

Mehr Infos
13 Einkaufsmarkt_Toeplitz

Einkaufsmarkt Töplitz

Hier heißen Sie Mutter und Tochter herzlich willkommen. Seit vielen Jahren verkaufen die beiden mit viel Liebe und Herz Waren des täglichen Bedarfs sowie Produkte der Insel Töplitz. Dazu gibt es manch nützlichen Ausflugstipp. Schauen Sie herein und genießen Sie eine längst vergessen geglaubte Einkaufskultur.

Adresse:
Dorfplatz 8
14542 Werder (Havel) OT Töplitz
Tel.: 033202-60203

Öffnungszeiten:
Mo 09.30 - 13.00 Uhr, Di - Fr 09.30 - 18.00 Uhr, Sa 09.30 - 11.00 Uhr

Mehr Infos
14 Galerie_Toeplitz

Galerie Töplitz

Der Havel-Art e.V. fördert Kunst und Kultur im Havelland auch durch die Präsentation zeitgenössischer Künstler. Der besondere Charme der Galerie Töplitz bietet optimale Möglichkeiten, Kunstwerke aller Genres adäquat auszustellen und zu erleben. Das Spektrum reicht von meisterhafter Technik bis zu experimentellen Arbeiten junger Künstler.

Adresse:
An der Havel 68
14542 Werder (Havel) OT Töplitz
Tel.: 0172-3121596
www.galerie-toeplitz.de 

Öffnungszeiten:
Ausstellung: Sa – So 14.00 – 18.00 Uhr, Mo – Fr 16.00 – 18.00 Uhr

Mehr Infos
15 Yachthafen_Ringel

Yachthafen Ringel

Übernachten Sie in gemütlichen Ferienhäusern und erkunden Sie die Insel Töplitz sowie das Havelland zu Land und zu Wasser. Für Ihre Freizeitgestaltung vermietet der Yachthafen Ihnen Fahrräder sowie Ruder- und Motorboote. Genießen Sie mediterranes Flair im italienischen Restaurant „Trattoria La Marinara“.

Adresse:
An der Havel 38
14542 Werder (Havel) OT Töplitz
Tel.: 033202-60217
www.marina-ringel.de 

Öffnungszeiten:
Restaurant: Di - Do: 16.00 - 23.00 Uhr, Fr - So & Feiertag: 12.00 - 23.00 Uhr, Mo Ruhetag

Mehr Infos
16 Koeniglicher_Weinberg_am_Klausberg

Königlicher Weinberg am Klausberg

In Partnerschaft der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mit den Mosaik-Werkstätten für Behinderte gGmbH wird seit 2006 an der Rekultivierung des Königlichen Weinbergs unterhalb des Belvedere auf dem Klausberg gearbeitet. Die gemeinsame Vision der Wiederherstellung der einstigen Nutzgärtnerei Friedrich II. bis 2019 zeigt bereits beeindruckende Erfolge.

Adresse:
Maulbeeralle 4
14469 Potsdam
Tel.: 030-21990712, 0159-01120494
www.koeniglicher-weinberg.de 

Öffnungszeiten:
2. Juni Wochenende: Brandenburger Landpartie, offene Weinberge
2. Juli Wochenende:  Königliches Weinfest
3. August Wochenende:  Potsdamer Schlössernacht
weitere Termine und Führungen nach Vereinbarung 

Mehr Infos
17 Handweberei_Henni_Jaensch-Zeymer

Handweberei "Henni Jaensch-Zeymer"

1939 gegründet, ist der Webhof eine denkmalgeschützte Anlage, wo an 16 historischen Webstühlen gearbeitet wird. Erleben Sie das Entstehen der Stoffe und lernen Sie dabei Webstühle und Materialien kennen. Die Gründerin, Henni Jaensch-Zeymer, bekannte sich zur Kunst des Weglassens. Ein Motto das noch heute erfolgreich ist. Lassen Sie den Besuch im idyllischen Hof bei Hausgebackenem, Kaffeevariationen und hausgemachter Limonade ausklingen.

Adresse:
Am Wasser 19
14548 Schwielowsee OT Geltow
Tel.: 03327-55272
www.handweberei-geltow.de 

Öffnungszeiten:
Museum und Leinenladen: Februar - 21. Dezember Di – So 11.00 - 17.00 Uhr
Café im Webhof: April bis September Di - So 11.00 - 17.00 Uhr.Februar – 21. Dezember Sa – So 11.00 - 17.00 Uhr
Webkurse und Führungen auf Anfrage

Mehr Infos

Ihre Gastgeber der Bacchus lässt grüßen-Tour

Werderaner Wachtelberg und Galgenberg

Bereits 1985 wurde der Werderaner Wachtelberg mit der Rebsorte Müller-Thurgau aufgerebt, aber mit der Wende schwand das Interesse an regionalen Weinen. Deshalb gründeten einige Enthusiasten 1995 den Verein zur Förderung des historischen Weinbaus im Raum Werder.

Mit Dr. Manfred Lindicke und seiner Familie hatte der Wachtelberg ab 1996 seinen Winzer gefunden. Auf 6,2 Hektar wurden neben dem Müller-Thurgau die Rebsorten Sauvignon Blanc, Cabernet Blanc, Saphira und Kernling sowie Regent, Dornfelder und Pinotin gepflanzt und zwei Sortenlehrpfade mit je 50 Rot- und Weißweinen angelegt. Die „Weintiene“ auf dem Wachtelberg ist ein angesagter Treffpunkt.

Zum jährlich im Juli stattfindenden Winzerfest geben sich Bacchus sowie Weinmajestäten und Winzer aus deutschen Weinbauregionen ein Stelldichein. Die neuste Attraktion des Werderaner Wachtelberges ist ein Aussichtsturm, von dem man einen schönen Rundblick über den Weinberg, die Altstadt und die Havellandschaft hat.

Übrigens: seit 2012 wird wieder direkt in Werder (Havel) Wein gekeltert und ausgebaut. Mitten in der Stadt, unterhalb der Bismarckhöhe, wurde in den Jahren 2012/2013 der Galgenberg mit 1,4 Hektar wieder als Weinberg angelegt. Es handelt sich wahrscheinlich um die älteste Weinlage außerhalb der Insel Werder. Zahlreiche Weinfreunde unterstützen das Vorhaben und nutzen die Chance, hier Rebstöcke zu mieten.

Phöbener Wachtelberg, Kagelwit

Er ist der kleine Bruder des Werderaner Wachtelberges. 1996 wurden auf 0,5 Hektar die Rebsorten Regent, Dornfelder, Weißburgunder und Merzling gepflanzt. Die Winzerfamilie Poel erweiterte die Rebfläche auf 1,0 Hektar und ergänzte mit den Rebsorten Souvignier Gris, Trollinger und Riesel.

Die Marke der Weine – Kagelwit! Nomen est omen – dem Mönch Dietrich Kagelwit unterstanden als Cellarius des Klosters Lehnin auch die Weinberge in Werder, Phöben und der Insel Töplitz. Dank seiner wirtschaftlichen Tüchtigkeit brachte er es später bis zum Erzbischof von Magdeburg. Die Tüchtigkeit der Winzerfamilie Poel sorgt bei ihren Weinen vom Phöbener Wachtelberg für einen guten Klang unter Weinkennern. Der Wein wird ebenfalls in der gemeinsamen Kelterei in Werder gekeltert und ausgebaut.

Die Bewirtschaftung kann durch Rebstock Patenschaften und auch Mitarbeit im Weinberg unterstützt werden. Der Blick von oberhalb des Weinberges auf den Havelstrom und ein Glas Weißburgunder lassen bald alle Anstrengung vergessen. In ihrem Winzerhof in der Stadt Werder (Havel) hat Familie Poel eine kleine Besenwirtschaft eingerichtet.

Weingut Klosterhof Töplitz

Das Weingut wird seit 2007 von der Winzerfamilie Wolenski bewirtschaftet. Auf 2,5 Hektar wachsen zertifizierte Bioweine, die unterhalb des Weinberges in eigener Kelterei gekeltert und ausgebaut werden. Rebsorten wie Weißburgunder, Riesling, Grauburgunder, die durch die Rotweine Regent und Saint Laurent ergänzt werden, lassen die Herzen jedes Weinliebhabers höher schlagen.

Hier winkt ein echtes Highlight - mit einem Picknickkorb voller Wein, Traubensaft und Speisen aus der Besenwirtschaft geht's hinauf auf den Weinberg, dort genießt man Speis und Trank und wird noch mit einem traumhaften Blick auf die Havelniederung belohnt.

Besondere Unterstützer des Weinberges sind Kamerunschafe und das Shetlandpony Franzi, was neben dem wirtschaftlichen Nutzen sehr zur Freude der Kinder beiträgt. Eine Spezialität ist der Verjus (ein säuerlicher Wein), nicht nur beliebt in der Berliner Sternegastronomie, sondern inzwischen auch in vielen privaten Küchen.

Der Königliche Weinberg am Klausberg im Park von Sanssouci

Dank der Idee eines rheinländischen Soldaten und Winzers ließ Friedrich der Große im Jahr 1769 den Südhang des Klausberges terrassieren, um im Schutz von Talutmauern Obst und Wein zu kultivieren. Der König entließ seinen Winzer noch ehe der Weinberg richtig Ertrag brachte und vertraute stattdessen den Wein- und Obstbau auf dem Klausberg seinem Hofgärtner Christian Eckstein an.

Auch seine Nachfolger pflegten den Königlichen Weinberg. Königin Augusta ließ durch den Obstzüchter Alexis Lepère d. J. hier nach Süden geöffnete Mauerquartiere errichten. Und Kaiser Wilhelm II. sind moderne Gewächshäuser zu verdanken. Nach beiden Weltkriegen verfiel die Anlage und geriet fast in Vergessenheit.

Mit der BUGA 2001 in Potsdam kam die Hoffnung und rund 150 Rebstöcke wurden aufgerebt. Im Jahr 2006 fand dann die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten mit den Mosaik-Werkstätten für Behinderte eine dauerhafte Lösung. Für beide Seiten eine wahrhaft fruchtbare Inklusion. Mehr als 3.000 Rebstöcke der Sorten Phoenix, Cabernet Blanc und Regent sowie über 200 Apfelbäume wurden inzwischen gepflanzt. Gekeltert und ausgebaut wird der königliche Wein in der Kelterei in Werder (Havel).

Praktische Informationen

Die Tour ist ca. 40 km lang und ganzjährig für Ausflüge geeignet. Die hier dargestellte Routenführung der Geniessertour kann von der auf dem Tourenflyer eingezeichneten abweichen. Erstere ist die anhand der Koordinaten automatisch berechnete, letztere die landschaftlich reizvollere.

Die Anreise per Zug ist mit dem RE 1 nach Werder, RB 29 nach Golm und RB 23 nach Geltow möglich.

Parkplätze für die Anreise mit dem Auto sind in Geltow, Petzow und Werder vorhanden.

Dauer der Tour mit dem Fahrrad ca. 4 Stunden (ohne längere Stopps).